Falafel – Rösti

Falafel – Rösti

Falafel Rösti

Vorbereiten: 20 Min.
Kochzeit: 20 Min.
Fertig in: 40 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 2 Dosen Kichererbsen (je ca. 250 g), abgespült, abgetropft
  • 250 g Rüebli, geraffelt oder in Würfeli
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 4 EL Koriander oder glattblättrige Petersilie, fein geschnitten
  • 2 EL Mehl
  • 0.5 TL Kreuzkümmelpulver
  • 0.5 TL Kardamompulver oder Curry
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer nach Bedarf
  • Butter zum Braten
  • Naturjoghurt oder Quark (für Knoblauchsauce)

Zubereitung

  1. Kichererbsen portionenweise fein pürieren.
  2. Rüebli und alle Zutaten bis und mit Pfeffer mit den Kichererbsen mischen.
  3. Butter in einer beschichteten Bratpfanne von ca. 28 cm Ø heiss werden lassen. Kichererbsenmasse in die Pfanne geben, mithilfe einer Bratschaufel zu einem Kuchen formen, offen bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. braten.

Tipp:

Passt gut zu einer Knoblauchsauce und Salat.

Portion: 177 kcal, 5g Fett, 26g kh, 8g E
Gazpacho

Gazpacho

GazpachoSpanischer Gazpacho für heisse Sommertage

Vorbereiten: 30 Min.
Kochzeit: – Min.
Fertig in: 3 – 4 Std.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 0.75 L Tomatensaft gekühlt
  • 5 EL Chilisauce
  • 1 EL Essig (Balsamico)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  •  Gurke in Würfel geschnitten
  • 1-2 Peperoni in Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe durchgepresst
  • 1 Ei gekocht
  • Salz, Pfeffer, Majoran
  • Basilikum

Zubereitung

  1. Tomatensaft, Chilisauce, Öl und Essig mischen
  2. Gemüse, Ei und Knoblauch darunter mischen
  3. Pikant würzen
  4. ca. 2-3 Std. kühl stellen
  5. Vor dem Servieren frischen Basilikum dazugeben

Tipp:

Geröstet Mandelsplitter und oder Brotwürfel zum darüber streuen

Konfitüren

Konfitüren

Konfitüre herstellen ist nicht schwierig und schmeckt viel fruchtiger und besser als gekaufte.Konfitüren

Früchte und Zucker gemäss Rezept unter ständigem Rühren bis zum sogenannten Gelierpunkt sprudelnd einkochen.

Konfitüre bis ca. 5 mm unter den Rand in saubere, vorgewärmte Gläser füllen. Glasrand aussen reinigen, Gläser sofort gut verschliessen. Gläser mit Schraubdeckel kurz auf den Kopf stellen dann auskühlen.

Gelierprobe

Die Gelierprobe kann auf verschiedene Arten gemacht werden:

  1. Einige Tropfen Konfitüre auf einen vorgekühlten Teller geben. Leicht abkühlen lassen. Der Gelierpunkt ist erreicht, wenn die Tropfen sich schon nach kurzer Zeit mit einer Haut überziehen, die sich mit den Fingerspitzen zusammenschieben lässt.
  2. Kochkelle in die Konfitüre tauchen und dann die heisse Masse daran abtropfen lassen. Ist der letzte Tropfen fest, wird auch die Konfitüre fest.

Gelierfähigkeit von Früchten

Der Pektingehalt der Früchte spielt eine entscheidende Rolle. Pektin ist ein natürlicher Bestandteil in Pflanzen, sein Gehalt ist in knapp reifen, säuerlichen Früchten am höchsten. Pektine entwickeln ihre Gelierfähigkeit in Verbindung mit Zucker und Säure.

Welche Früchte viel oder wenig Pektin enthalten sprich gut oder weniger gut gelieren, sehen Sie hier:

FrüchteGelierfähigkeit
Ananasschlecht
Äpfelgut
Aprikosenmittel
Birnenschlecht
Brombeerenmittel
Erdbeerenschlecht
Grapefruitsgut
Hagenbuttengut
Heitimittel
Himbeerenmittel
Holunderbeerenschlecht
Kirschenschlecht
Meertrübeligut
Mirabellengut
Nektarinenschlecht
Orangengut
Pfirsicheschlecht
Pflaumengut
Quittengut
Rhabarbergut
Traubenschlecht
Zitronengut
Zwetschgengut
Zwetschgen & Holunder Konfitüre

Zwetschgen & Holunder Konfitüre

zwätschge gonfi

Vorbereiten: 30 Min.
Kochzeit: 15-20 Min.
Fertig in: 60 Min.


Zutaten

  • 500 g Zwetschgen
  • 500 g Holunderbeeren an den Rispen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 400 g Gelierzucker

Zubereitung

  1. Zwetschgen waschen, entsteinen und klein würfeln. Mit Gelierzucker und Zitronensaft in einem großen hohen Pfanne verrühren und im Saft ziehen lassen
  2. Holunderbeeren von den Rispen lösen und waschen.
  3. Mit ca. 1/8 l Wasser in einem Topf aufkochen, ca. 5-10 Min. kochen.
  4. Ein Sieb mit einem angefeuchteten sauberen Küchentuch auskleiden und über eine Schüssel hängen. Beeren hineingießen, abtropfen und abkühlen lassen. Das Tuch zusammendrehen und den übrigen Saft sehr gut auspressen (sollen ca. 350 ml sein).
  5. Den Holundersaft zu den Zwetschgen geben und alles unter Rühren aufkochen, offen leicht sprudelnd kochen (ca. 10 Min.).
  6. Gelierprobe machen.
  7. Die Konfitüre in Gläser füllen, sofort verschliessen und kurz auf den Kopf stellen.
Holunderblüten Essig

Holunderblüten Essig

holunderblueten essigWer den Duft von Holunderblüten liebt, sollte diesen einfachen und schnellen Essig ausprobieren.

Vorbereiten:  5 Min.
Fertig in: 14 Tage


Zutaten

  • 1 L Weissweinessig
  • ca. 8 Holunderblüten (ausschütteln nicht waschen)

Zubereitung

  1. Die Stiele bei den Holunderblüten kurz abschneiden und die Blüten in den Essig einlegen
  2. Zugedeckt ca. 14 Tage kühl stellen
  3. Essig durch ein Sieb giessen

Fisch Curry

Fisch Curry

fisch curryVorbereiten: 20-80 Min.
Kochzeit: 30 Min.
Fertig in: 45 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 1 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale und ½ EL Saft
  • 3 EL Weisswein
  • 1-2 EL gelbe Currypaste
  • 2 dl Kokosmilch
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 500 g MSC-Dorschrücken­filets Royal, in ca. 2 ½ cm breiten Stücken
  • 2 EL Fischsauce
  • ½ Bund Koriander, fein geschnitten

Zubereitung

  1. Zitrone und alle Zutaten bis und mit Knob­lauch in einer weiten ofen­festen Form (ca. 2 Liter) gut verrühren.
  2. Fischstücke beigeben, mischen, zuge­deckt im Kühlschrank ca. 1 Std. marinieren.
  3. Fischsauce beigeben, mischen.

Backen

ca. 30 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Fisch-Curry herausnehmen, Koriander darüberstreuen.


Ingwer Rüebli

Ingwer Rüebli

Vorbereiten: 10 Min.
Kochzeit: 20 – 25 Min.
Fertig in: 30 Min.
Für 2 Personen


Zutaten

  • 1/2 EL Olivenöl
  • 300 g Rüebli in ca. 3mm dicke Scheiben
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Lauch, in fein Ringe
  • Ingwer nach Belieben, fein gerieben
  • 1/2 TL Rohzucker
  • 1/2 dl Wasser
  • 1 dl Kokosmilch
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Öl warm werden lassen und Rüebli ca. 3 Min. andämpfen.
  2. Zwiebeln und Lauch kurz mitdämpfen.
  3. Zucker und Ingwer beigeben, kurz weiterdämpfen.
  4. Kokosmilch und Wasser gut verrühren, dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren.
  5. Rüebli zugedeckt ca. 20 Min. köcheln.
  6. Würzen

Pancakes

Pancakes

pancakesVorbereiten: 10 Min.
Kochzeit: 5 Min.
Fertig in: 15 Min.
Für 2 Personen


Zutaten

  • 80 g Weissmehl
  • 1 Prise Salz
  • 3/4 TL Backpulver
  • 70 g Quark
  • 1 Ei
  • 4 EL Wasser
  • Himbeeren

Zubereitung

  1. Mehl, Salz und Backpulver mischen. Quark, Ei und Wasser gut verrühren und darunter rühren.
  2. Wenig Butter in die Bratpfanne erwärmen und Teig (je ca. 2 EL) in die Pfanne geben.
  3. Himbeeren über den Teig streuen und ev. etwas eindrücken.
  4. Pancakes je ca. 2 Min backen.
  5. Anrichten und Ahornsirup oder Honig darüber geben.

Tipp:

Statt Quark kann auch Joghurt oder Rahm verwendet werden.

Statt Himbeeren andere Früchte verwenden, auch gefrorene.

Spinat Lasagne

Spinat Lasagne

spinatlasagneVorbereiten: 20 Min.
Kochzeit:  30 Min.
Fertig in: 50 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • TL Butter
  • 2 Rollen Pastateig
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 200 g Jungpinat
  • 0.75 TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • 150 g Rahmquark
  • 180 g Sauerhalbrahm
  • 120 g Sprinz oder Parmesan
  • 0.25 TL Salz
  • wenig Muskat

Zubereitung

  1. Offen auf 200 Grad vorheizen
  2. Pastateige in je 6 Stücke schneiden.
  3. Oliven grob hacken.
  4. Spinat in Streifen schneiden.
  5. Tomaten, Oliven, Spinat mischen, würzen.
  6. Quark, Rahm und Käse mischen, würzen.
  7. Boden mit Pastablättern auslegen, Gemüse und Pastablätter einschichten und am Schluss die Käsesauce darübergiessen.

Backen

In der unteren Hälfte des Ofens ca. 30 Min. backen.


Tipp:

Tiefgefroren Spinat verwenden ca. 350 g,

Portion: 532 kcal, 32g Fett, 38g kh, 24g E
Spinatkuchen

Spinatkuchen

spinatkuchen

Vorbereiten: 20 Min.
Kochzeit: 35 Min.
Fertig in: 60 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 800 g tiefgekühlter gehackter, gewürzter Spinat
  • 1 dl Halbrahm
  • 3 Eier
  • 60 g geriebener Bergkäse
  • 1/2 TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • Kuchenteig ca. 32 cm

Zubereitung

  1. Spinat zugedeckt in einer Pfanne warm werden lassen, von der Platte nehmen. Halbrahm, Eier und Käse daruntermischen, würzen.
  2. Teig entrollen, mit dem Backpapier auf ein Blech (ca. 30cm Ø) ziehen. Teigrand wellenförmig formen, Boden mit einer Gabel dicht einstechen.
  3. Spinatmasse darauf verteilen.

Backen

ca. 35 Min. auf der untersten Rille des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens


Tipp:

ca. 60 g Speckwürfel dazugeben

Portion: 509 kcal, 33g Fett, 34g kh, 18g E
Spargelrollen mit Kartoffeln

Spargelrollen mit Kartoffeln

Spargelrollen

Vorbereiten: 15 Min.
Kochzeit: 10 und 25 Min.
Fertig in: 40 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 1 kg grüne Spargeln
  • 400 g Kartoffeln, längs geviertelt
  • 1 EL Olivenöl
  • 0.25 TL Salz
  • 250 Rohschinken oder Speck
  • 2 dl Milch
  • 2 Eier
  • 0.5 TL Salz
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Spargeln / Kartoffeln

  1. Spargeln im Salzwasser je nach Dicke 4–8 Min. knapp weich kochen, abtropfen, trockentupfen.
  2. Kartoffeln mit Öl und Salz mischen, auf die Hälfte eines mit Backpapier belegten Bleches legen.
  3. Je drei Spargeln mit einer Schinken oder dem Speck umwickeln, in die vorbereitete Form legen.

Guss

  1. Milch, Eier, Salz und Schnittlauch gut verrühren, über die Spargeln giessen, Butterflöckli auf dem Schinken verteilen. Form neben die Kartoffeln auf das Blech stellen.

Form / Gratinieren

  1. Für eine ofenfeste Form von ca. 2 1/2 Litern, gefettet
  2. ca. 25 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.

 


Portion: 355 kcal, 16g Fett, 29g kh, 24g E
Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

BärlauchpestoVorbereiten: 30 Min.
Kochzeit: –
Fertig in: 30 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 70 g Bärlauch
  • 25 g Pinienkernen
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 1 dl Olivenöl
  • 25 g Sprinz
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Gewaschener Bärlauch (gut trocken) in Streifen Schneiden
  2. Pinienkernen malen und daruntermischen
  3. Knoblauch pressen und zugeben
  4. Olivenöl dazugeben und gut mischen bis alle Blätter ölig sind, danach pürieren
  5. Zum Schluss den Sprinz darunter mischen und würzen

Tipp:

Vor dem Servieren etwas Spagettiwasser daruntermischen.

Bärlauch fixfertig einfrieren.

Bärlauch-Soufflé

Bärlauch-Soufflé

Bärlauch-SouffléFür eine grosse Form von 1,2 Liter, nur boden gefettet.

Vorbereiten: 20 Min.
Kochzeit:  45 Min.
Fertig in: 65 Min.
Für 2-3 Personen


Zutaten

  • 1 EL Butter
  • 40 g Mehl
  • 50 g Bärlauchblätter, in Streifen
  • 2 dl Milch
  • 0.5 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Msp. Muskat
  • 150 g geriebener Gruyère
  • 4 Eigelbe
  • 4 Eiweisse
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Backblech auf der untersten Rille in den Ofen schieben. Ofen
    auf 180 Grad vorheizen.
  2. Butter in einer Pfanne warm werden lassen. Mehl unter Rühren mit dem Schwingbesen bei mittlerer Hitze dünsten; das Mehl darf keine Farbe annehmen. Pfanne von der Platte ziehen.
  3. Bärlauchblätter mit der Milch pürieren, auf einmal zum Mehl giessen. Unter Rühren aufkochen, Hitze reduzieren, unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Min. köcheln.
  4. Pfanne von der Platte nehmen, Masse leicht abkühlen, würzen.
  5. Käse und Eigelbe darunter mischen.
  6. Eiweisse mit dem Salz steif schlagen, ca. 1/3 des Eischnees mit dem Schwingbesen darunter rühren, restlichen Eischnee mit dem Gummischaber sorgfältig darunter ziehen. Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen, sofort backen.

Backen: ca. 45 Min. auf dem Blech im vorgeheizten Ofen (siehe Tipps).


Tipp:

Statt eine grosse Form 8 kleine Förmchen von 1 3/4 dl verwenden. Die Backzeit beträgt ca. 25 Min.

Portion: 330 kcal, 23g Fett, 21g E
Lasagne

Lasagne

IMG_1495Für eine form von ca. 2 1/2 Litern, gefettet.

Vorbereiten: 45 Min.
Kochzeit: 30 Min.
Fertig in: 1 Std. 15 Min.
Für 6 Personen


Zutaten

Fleischfüllung

  • Olivenöl zum Anbraten
  • 600 g gehacktes Rindfleisch
  • 1 EL Mehl
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, gepresst
  • 4 EL Tomatenpüree
  • 200 g Rüebli
  • 200 g Sellerie
  • 3 dl Rotwein (z. B. Chianti)
  • 3 dl Fleischbouillon
  • 1 Dose (400 gr) Pelatti, gehackt
  • Majoranblättchen, Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer, nach Bedarf

Béchamel-Sauce

  • 40 g Butter
  • 3 EL Mehl
  • 6 dl Milch
  • 0.75 TL Salz, wenig Pfeffer aus der Mühle

Teig

  • 70 g Parmesan, gerieben
  • Lasagne Teigwarenblätter (ohne vorkochen)

Zubereitung

Fleischfüllung

  1. Rüebli und Sellerie an der Röstiraffel reiben.
  2. Hackfleisch portionenweise bei starker Hitze anbraten. Nicht ständig rühren, sondern erst wenden, wenn sich eine Kruste gebildet hat, herausnehmen, mit dem Mehl bestäuben. Hitze reduzieren, Bratfett mit Haushaltpapier auftupfen.
  3. Evtl.wenig Öl beigeben, Zwiebeln und Knoblauch andämpfen, Tomatenpüree mitdämpfen. Rüebli und Sellerie beigeben, kurz weiterdämpfen. Fleisch wieder beigeben, mischen.
  4. Wein, Bouillon und Plati dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren, Kräuter beigeben. Zugedeckt ca. 1 Std. schmoren. Lorbeerblatt entfernen, Füllung würzen.

Béchamel-Sauce

  1. Butter warm werden lassen. Mehl unter Rühren mit dem Schwingbesen bei mittlerer Hitze dünsten; es soll eine cremige Masse ohne Klumpen entstehen, das Mehl darf aber keine bräunliche Farbe annehmen. Pfanne von der Platte ziehen.
  2. Milch auf einmal dazugiessen, unter Rühren aufkochen, Hitze reduzieren, würzen, bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Min. köcheln, bis die Sauce sämig ist.

Teig

  1. Einschichten:1/3 der Béchamel-Sauce auf dem Boden der vorbereiteten Form verteilen, mit Teigblätter bedecken. Die Fleischfüllung in der Pfanne in 5 Portionen unterteilen und abwechslungsweise mit Teigblättern einschichten. Auf das dritte Teigblatt vor dem Fleisch noch wenig Béchamel-Sauce verteilen, den Rest der Sauce auf dem letzten Teigblatt verteilen, mit Parmesan bestreuen.

Backen: ca. 20 Min. in der Mitte auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorgeheizten Ofens, 10 Min. ruhen lassen.


Tipp:

1/3 Portion reicht für 2 kleine Auflaufformen

Pochierte Eier

Pochierte Eier

Pochiertes Ei mit Salat

Vorbereiten: 5 Min.
Kochzeit: 4 Min.
Fertig in: 10 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 1 L Wasser
  • 1 dl Essig
  • 4 Stk. Eier

Zubereitung

  1. Wasser und Essig in einer weiten Pfanne aufkochen, Hitze reduzieren.Pochierte Eier
  2. Jedes ei einzeln in eine Tasse aufschlagen, sorgfältig in leicht siedende Wasser gleiten lassen und ca. 4 Min. knapp unter dem Siedpunkt ziehen lassen.
  3. Pochierte EierEier mit einer Schaumkelle herausnehmen.
  4. In einem Salat- oder Nudelnest servieren.

Griechischer Hackbraten

Griechischer Hackbraten

HackbratenVorbereiten: 15 Min.
Kochzeit: 60 Min.
Fertig in: 1 Std. 15 Min.
Für 6 Personen


Zutaten

  • 2 trockene Brötchen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 100 g Feta-Käse
  • 1000 g gemischtes Hackfleisch
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Edelsüss-Paprika

Zubereitung

  1. Brötchen kalt einweichen.
  2. Zwiebel schälen und fein würfeln.
  3. Petersilie waschen und hacken.
  4. Käse würfeln. B
  5. rötchen ausdrücken. Mit Hackfleisch, Ei, Petersilie und Zwiebel verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  6. Käsewürfel vorsichtig unterarbeiten.
  7. Hackteig zu einem länglichen Laib formen. Gratinform mit 1 EL Öl fetten. Hackbraten darauf legen. Im vorgeheizten Backofen 200° / Umluft 180° etwa 1 Stunde braten.

Pastetli Pilzsauce

Pastetli Pilzsauce

Pastetli

Vorbereiten: 30 Min.
Kochzeit: 10 Min.
Fertig in: 40 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • 1 Konblauchzehe
  • 400 g Pilze (Morcheln, Steinpilze, Eierschwämme, Champion)
  • 2 dl Weisswein
  • 3 dl Gemüsebouillon
  • 1 Becher Sauerhalbrahm oder Saucenhalbrahm
  • ca. 3 El Maisstärke Gerbrauchsanweisung auf Packung beachten
  • 100 g Brätchügeli
  • Curry
  • 1 El Worcestersauce
  • Cayennepfeffer
  • Salz und Pfeffer
    Pfeffer

Zubereitung

  1. Wenig Olivenöl in die Pfanne geben und die Schalotte mit dem Knoblauch darin andünsten. Pilze dazugeben und kurz mitdünsten.
  2. Mit Weisswein ablöschen und Gemüsebouillon dazugeben. Ca. 5-10 Min. zugedeckt köcheln lassen.
  3. Maisstärke in wenig kaltem Wasser auflosen und langsam unter ständigen Rühren dazugeben.
  4. Sauerhalbrahm dazugeben.
  5. Würzen und Brätchügeli und Kapern dazugeben und noch einmal ca. 5 Minuten köcheln.

Pain au sucré

Pain au sucré

Dieses Rezept ist eine eigene Mischung zwischen dem schweizerischen Königskuchen und dem französischen pain au sucré jedoch mit einer Prise aus Schweden…pain au sucré

Vorbereiten: 20 Min.
Kochzeit: 20 Min.
Fertig in: 1 Std. 40 Min.
Ergibt ca. 8 Brötchen


Zutaten

  • 20 gr Hefe
  • 1 dl Wasser lauwarm
  • 1/2 EL Zucker
  • 500 gr Weissmehl oder Zopfmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 50 gr Puderzucker
  • 1 TL Kardamon
  • 2 dl Milch
  • 40 gr Butter
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Zucker im Wasser auflösen und die Hefe dazu geben.
  2. Milch erwärmen (lauwarm) Butter darin auflösen.
  3. Mehl, Salz, Kardamon und Puderzucker vermischen und eine Mulde bilden.
  4. Milch und Hefe in die Mulde geben. Das Ei aufschlagen verrühren und ca. 2/3 dazugeben. Den Rest zum Besteichen auf die Seite stellen.
  5. Alles vermischen und zu einem weichen, glatten Teig kneten.
  6. Zugedeckt ums Doppelte aufgehen lassen (ca. 1 1/2 Std.).
  7. Brötchen formen und noch einmal ca. 30 – 60 Min. aufgehen lassen. Backen ca. 20 – 25 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.

Gestürzter Apfelkuchen

Gestürzter Apfelkuchen

gestürzter ApfelkuchenVorbereiten: 40 Min.
Kochzeit: 45 Min.
Fertig in: 1 Std. 25 Min.
Für eine Springform von ca. 24 cm (8 Portionen)


Zutaten

  • 2 dl Rahm steif geschlagen

Belag

  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Zucker
  • 800 gr Äpfel geschält
  • 50 gr Weinbeeren hell
  • 1/4 TL Zimt

Teig

  • 125 gr Butter
  • 125 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 dl Milch
  • 200 gr Weissmehl
  • 1 1/2 TL Backpulver

Zubereitung

  1. Zitronensaft und Zucker in einer grossen Schüssel gut verrühren.
  2. Äpfel vierteln, in dünnen Scheiben direkt in die Schüssel hobeln, sofort mischen.
  3. Sultaninen und Zimt beigeben, mischen, in die vorbereitete Form geben.
  4. Butter in einer Schüssel weich rühren, Zucker und Salz darunterrühren.
  5. Ein Ei nach dem andern darunterrühren, weiterrühren, bis die Masse heller ist.
  6. Zitronensaft und Milch beigeben, gut verrühren.
  7. Mehl und Backpulver mischen, daruntermischen. Teig auf den Äpfeln verteilen. Form auf ein Backblech stellen.
  8. Backen: ca. 45 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, ca. 10 Min. abkühlen. Formenrand entfernen, auf ein Gitter stürzen, Formenboden sorgfältig entfernen, Kuchen auskühlen.
  9. Tipp: ½ Portion für die Springform 18 cm Ø Backen: ca. 35 – 40 Min.

Tipp:

Tipp: ½ Portion Zutaten (4 Portionen) für eine Springform 18 cm Ø Backen: ca. 35 – 40 Min.

Laugen Brezel

Laugen Brezel

Brezel

Vorbereiten: 15 Min.
Aufgehen lassen: 60 Min.
Fertig in: 120 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 15 g Hefe
  • 500 g Zopfmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 30 g Butter weich
  • 3 dl Milchwasser 1/2 Milch | 1/2 Wasser
  • wenig Zucker oder Malzextrakt

Lauge:

  • 3 EL Wasser siedend
  • 1/2 TL Salz
  • 10 g Natronpulver
  • wenig Salz Grobkörnig

Zubereitung

    1. Hefe mit dem Zucker in wenig Wasser auflösen.
    2. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen und eine Mulde machen. Milchwasser, Butter und Hefe dazugeben.
    3. Alles zu einem weichen, glatten Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 1/2 Std. aufs doppelte aufgehen lassen.
    4. 7-8 Portionen teilen und wie nachfolgend beschrieben zu Brezeln formen.
    5. Jedes Teigstück zu einer ca. 65 cm langen Schlangen drehen.
Brezel Schlaufe
Schlaufe formen
Brezel Schlaufe verdreht
Enden verdrehen
Brezel
Schlaufe darüberlegen
  1. Brezel auf ein Blech legen, nochmals ca. 20 Min. aufgehen lassen.
  2. Wasser mit Salz und Natron verrühren. Brezel damit bestreichen, Salz drüberstreuen.
  3. Backen: ca. 20 Min. im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen.

Quitten Konfitüre

Quitten Konfitüre

Quitten Konfitüere

Vorbereiten: 20-30 Min.
Kochzeit: 60 Min.
Fertig in: 80 Min.


Zutaten

  • 500 g Quitten (nur fleisch)
  • 3 dl Saft (ev. wenig Wasser dazu geben)
  • 400 g Zucker (oder 1:1 Verhältnis Früchte:Zucker)
  • 2 EL Zitronensaft
  • Vanille optional

Zubereitung

  1. Die Quitten waschen und mit einen Tuch abreiben.
  2. Dann die Quitten schälen, das Kernhaus entfernen und das Fruchtfleisch in feine Scheiben schneiden.
  3. Schale und Kernhaus gut mit Wasser decken und während 35-45 Minuten bei gelegentlichem umrühren kochen.
  4. Danach ab sieben und den Saft und den Zitronensaft zu den Früchten geben.
  5. Die Quittenscheiben mit dem Zucker  ca. 10 Minuten verkochen, dann mixen und noch einmal aufkochen bis der Saft in breiten Tropfen von der Kelle fällt.
  6. Die Konfitüre in Gläser füllen, verschliessen und kurz auf den Kopf stellen.

 

Fleischvögel auf Sauerkraut

Fleischvögel auf Sauerkraut

fleischvogelFür 4 Personen

Vorbereiten: 10 Min.
Kochzeit: 60 Min.
Fertig in:  80 Min.


Zutaten

  •     1 Stück Zwiebel
  •     2 Stück Knoblauchzehen
  •     1 Esslöffel Butter
  •     1 kg Sauerkraut
  •     1 dl Weisswein
  •     1.5 dl Hühnerbouillon
  •     1.5 Esslöffel Paprika edelsüss
  •     4-8 Fleischvögel vom Metzger
  •     Salz, Pfeffer aus der Mühle
  •     2 Esslöffel Bratbutter

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In der Butter hellgelb dünsten.
  2. Das Sauerkraut wenn nötig abtropfen lassen, zu den verbleibenden Zwiebeln in die Pfanne geben und kurz mitdünsten.
  3. Mit Paprika würzen und mit Weisswein sowie Bouillon ablöschen.
  4. Aufkochen und zugedeckt auf mittlerem Feuer etwa 60 Minuten kochen lassen.
  5. Die Fleischvögel mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. In der heissen Bratbutter rundum etwa 2 Minuten kräftig anbraten.
  7. Aus der Pfanne nehmen.
  8. Nach 30 Minuten der Garzeit die Fleischvögel ins Sauerkraut einbetten und noch etwa 30 Minuten mitschmoren.
  9. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Sauerkrautsüppchen

Sauerkrautsüppchen

sauerkaruat-suppeFür 4 PersonenVorbereiten: 10 Min.
Kochzeit: 40 Min.
Fertig in: 60 Min.

Zutaten

  • 150 g Sauerkraut, roh, gehackt
  • 100 g mehligkochende Kartoffeln, geschält, in Stücke geschnitten
  • Butter zum Andünsten
  • 1 dl Weisswein
  • 7 dl Gemüsebouillon
  • 1 dl Rahm, geschlagen
  • Salz, weisser Pfeffer aus der Mühle
  • Kümmel
  • Croutons

Zubereitung

  1. Für die Suppe Sauerkraut und Kartoffeln in der Butter andünsten.
  2. Mit Wein und Bouillon ablöschen, ca. 40 Minuten zugedeckt kochen lassen.
  3. Für die Croûtons Brot-Rhomben in der Butter goldig rösten.
  4. Suppe pürieren, Rahm darunterziehen, abschmecken. In vorgewärmten Suppentassen anrichten. Kümmel und einige Croûtons darüberstreuen, restliche Croûtons dazuservieren.

Tipp:

Alternatives Rezept: http://www.wildeisen.ch/rezepte/sauerkrautsuppe

Sauerkrautsalat

Sauerkrautsalat

sauerkrautsalatSo wird Sauerkrautsalat exotisch. Ein außergewöhnliches Rezept, das für Überraschung sorgt.

Vorbereiten:  0 Min.
Kochzeit: 20 Min.
Fertig in: 20 Min.


Zutaten

  • 1      Büchse Ananasringe oder Stücke
  • 1      Prise     Chilipulver
  • 2      Stück     Frühlingszwiebel
  • 2      Teelöffel     Honig
  • 3      Esslöffel     Olivenöl
  • 1      Prise Pfeffer
  • 1      Prise Salz
  • 250      Gramm Sauerkraut roh
  • 3      Esslöffel Sonnenblumenkerne falls vorhanden
  • 1      Natürjoghurt

Zubereitung

  1. Ananas in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Von den Frühlingszwiebeln das Weiße und Hellgrüne in dünne Scheiben schneiden.
  3. Ananassaft in eine Schüssel geben und mit Salz, Chilipulver, Pfeffer, 2 TL Honig und Olivenöl verrühren.
  4. Joghurt darunterrühren und abschmecken.
  5. Sauerkraut, Ananas und Frühlingszwiebeln dazugeben.
  6. Mit Sonnenblumenkernen bestreuen.

Saucisson auf Senf-Sauerkraut

Saucisson auf Senf-Sauerkraut

Bild 1

Vorbereiten: 10 Min.
Kochzeit: 1 Std 30 Min.
Fertig in: 1 Std 40 Min.


Zutaten

  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 500 g rohes Sauerkraut
  • 1 dl Weisswein
  • 1/2 dl Gemüsebouillon
  • 4 Wachholderbeeren, zerstossen
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 Waadtländer Saucisson (ca. 350 g)
  • 500 g fest kochende Kartoffeln, längs in Vierteln
  • 1/4 TL Salz
  • 2 Paar Wienerli
  • 1 EL grobkörniger Senf
  • 2 EL Crème fraîche mit Kräutern
  • Salz, Pfeffer, nach Bedarf

Zubereitung

  1. Öl in einer weiten Pfanne warm werdenlassen.
  2. Zwiebel andämpfen, Sauerkraut ca. 3 Min. mitdämpfen.
  3. Wein und Bouillon dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren.
  4. Wacholder beigeben, würzen.
  5. Saucisson darauflegen, zugedeckt ca. 20 Min. köcheln.
  6. Kartoffeln dazulegen, salzen, ca. 30 Min. weiterköcheln.
  7. Wienerli darauflegen, ca. 10 Min. fertig köcheln.
  8. Kartoffeln und Würste herausnehmen, zugedeckt warm stellen.
  9. Senf und Crème fraîche mit dem Sauerkraut mischen, nur noch heiss werden lassen, würzen.
  10. Anrichten: Sauerkraut auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Saucisson in ca. 1 cm dicke Tranchen schneiden, mit den Wienerli und den Kartoffeln auf dem Sauerkraut verteilen.

Kürbis Konfitüre

Kürbis Konfitüre

 

Kürbis KonfitüreVorbereiten: 15 Min.
Kochzeit: 25 Min.
Fertig in: 45 Min.


Zutaten

  • Aufzählung
  • 300 g Kürbis in kleine Würfel geschnitten
  • 300 g Äpfel in kleine Würfel geschnitten
  • 1 wenig Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • Würzen: mit Zimt oder ev. Birenweggengewürz nach belieben
  • 1 TL Ingwer fein gerieben
  • 450 g Zucker davon ca. die hälfte Gelierzucker

Zubereitung

  1. Den Zucker mit dem Wasser bei kleiner Hitze schmelzen. Kürbis, Äpfel und Zitronensaft zugeben, ca. 15 Minuten köcheln.
  2. Wenn die Würfel zerfallen die Masse pürieren.
  3. Gewürze beigeben und für ca. 5-10 Minuten weiter kochen, bis die Kürbiskonfitüre in breiten Tropfen von der Kelle fällt.
  4. Die Konfitüre in Gläser füllen, sofort verschliessen und kurz auf den Kopf stellen.

 


Kürbis mit Hackfleisch

Kürbis mit Hackfleisch

Kürbis mit Hackfeisch

Vorbereiten: 20 Min.
Kochzeit: 15 Min.
Fertig in: 35 Min.


Zutaten

  • 500 g Kürbis (Butternut)
  • Olivenöl
  • 1 Stk. Lauch oder Bundzwiebeln
  • 400 g Hackfleisch
  • 1 dl Fleischbouillon
  • 100 g Feta-Käse
  • Salz, Pfeffer und Thymian

Zubereitung

  1. Kürbis mit der Schale in ca. 2mm dicke Ringe schneiden, auf mit Backpapier belegtes Blech verteilen, mit wenig Öl bestreichen. ca. 15 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens backen.Butternut Kürbis
  2. Butternut KürbisLauch (oder Zwiebeln mit dem Grün) in ca. 3mm dicke Ringe schneiden. Hackfleisch portionenweise in wenig heissem Öl ca. 3 Min. rührbraten, Lauch und Bouillon beigeben, ca. 2 Min. köcheln.
  3. Feta in Würfel schneiden, daruntermischen, würzen. Masse auf den Kürbissscheiben verteilen, servieren.

Tipp:

Die Hälfte Kürbis mit Kartoffeln ersetzen

Chnöpfli

Chnöpfli

chnoepfliSpätzle, auch Spatzen (in der Schweiz und im Markgräflerland: Spätzli oder Chnöpfli und im niederalemannischen Raum Knepfli genannt), sind schwäbische bzw. alemannische Teigwaren, die als Beilage oder mit weiteren Zutaten als eigenes Gericht serviert werden. In Ungarn (nokedli) und der Slowakei ist ein äquivalentes Gericht verbreitet (galuska bzw. halušky), wobei Österreich die beiden Kulturen verbindet. In Nordösterreich werden Spätzle als Nockerl bezeichnet (etwa auch in der Zubereitungsform Eiernockerl), während in Kärnten und Tirol Nocken auch Teigtaschen bezeichnen.

Vorbereiten: 15 Min.
Kochzeit:  15 Min.
Fertig in: 60 Min.


Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 2 EL Griess
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier
  • 1 dl Wasser

Zubereitung

  1. Alle Zutaten mischen und mit einer Kelle gut klopfen bis der Teig Blasen wirft. Teig zugedeckt 30 Min. bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  2. Salzwasser aufkochen. Teig portionenweise durch ein Knöpflisieb ins kochende Wasser drücken. Sobald die Knöpfli an die Oberfläche steigen herausnehmen und in kaltes Wasser legen. Knöpfli gut abtropfen lassen.
  3. 20 g Butter in einer beschichteten Pfanne erwärmen, Knöpfli kurz vor dem Servieren erhitzen oder leicht braten.

Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch

szegedinger_gulaschUngarisches Rezept angepasst nach Schyblis Geschmack

Vorbereiten: 15 Min.
Kochzeit: 25 Min.
Für 2 Personen


Zutaten

  • 2 stk. Knoblauchzehen
  • 300 gr Rindsvoressen (Ragout)
  • 500 gr Sauerkraut roh
  • 1 EL Paprika mild
  • 1 EL Tomatenpüree
  • Cayennepfefffer oder Chilipulver
  • 1 dl Rotwein zum ablöschen
  • 2 EL Sauerhalbrahm

Zubereitung

  1. Fleisch im heissen Öl anbraten. Paprika darüber stäuben, gut wenden.
  2. Tomatenpüree befügen, kurz mitdünsten, mit Rotwein ablöschen.
  3. Hitze reduzieren und Knoblauch hinzufügen.
  4. Sauerkraut in den Dampfkochtopf geben, Gulasch darüber schütten gut vermischen. Auf der 2. Stufe 25 Min. garen.
  5. Würzen und Sauerhalbrahm dazugeben und nur noch erwärmen.

Tipp:

dazu passen Ofenkartoffeln, Gschwelti, Slazkartoffeln oder Chnöpfli.

Basler Ruchbrot

Basler Ruchbrot

Basler BrotDas Basler Brot (in Basel: Basler Laibli) ist ein Brot aus Hefeteig. Es ist eine der beliebtesten Brotsorten in der Schweiz und eine der wenigen Schweizer Brotsorten, die über die Sprachgrenzen hinaus verbreitet sind.
Das Basler Brot ist ein länglich-ovaler Laib. Charakteristisch ist seine weiche Krume mit grossen, unregelmässigen Poren und eine knusprige, bemehlte dunkle Kruste ohne Risse.
Basler Brot wird aus einem weichen Hefeteig mit sehr hohem Wassergehalt hergestellt. Das Weizenmehl kann Ruchmehl oder Halbweissmehl sein. Die Laibe werden nach dem Gehenlassen nur leicht geformt und in Mehl gewendet, um die Struktur des Teigs locker zu lassen. Beim Backen werden zwei Laibe mit den Stirnseiten zusammengefügt. Das Backen erfolgt in einem sehr heissen Ofen. Anfänglich sorgt Dampf dafür, dass sich die Kruste nicht zu stark ausbildet.

Vorbereiten: 2 Std. 20 Min.
Kochzeit: 30 Min.
Fertig in: 3 Std.


Herstellung ohne Vorteig: Die Herstellung ohne Vorteig hat den Vorteil das nicht schon am Vortag mit der Herstellung begonnen werden muss. Dafür braucht es recht lange Ruhezeiten um den Chemischen Prozess welcher für die Aromen zuständig ist trotzdem in Gang zu bringen.

Zutaten

  • 400 g Halbweismehl
  • 400 g Ruchmehl
  • 15 g Salz
  • 0.5 dl kaltes Wasser
  • 20 g frische Hefe

Zubereitung

  1. Zubereitung: Die Mehle mit dem Salz gut mischen. Die Hefe im Wasser auflösen. In einer grossen Schüssel alles gut zu einem Teig kneten. 10 Minuten kneten. Mit einem Tuch zudecken und 50 Minuten ruhen lassen. Nun nochmals 10 Minuten kneten und wieder 50 Minuten ruhen lassen. Den Teig jetzt nochmals gut zusammenschlagen.
  2. Backen: In 2 geichgrosse Stücke teilen rund oder lang.formen etwas rundherum mehlen, nochmals 20 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Im auf 240 Grad Celsius vorgeheitzten Backofen 25-30 Minuten backen.

Kokosmakaröndli

Kokosmakaröndli

kokos makronenVorbereiten: Min.
Kochzeit: Min.
Fertig in: 60 Min.


Zutaten

  • 4 Stk. Eiweiss
  • 200 g Zucker
  • 200 g Kokosflocken

Zubereitung

  1. Das Eiweiß zu einem sehr steifen Schnee schlagen, den Zucker unter Rühren einrieseln lassen.
  2. Die Kokosflocken vorsichtig unterziehen.
  3. Mit jeweils 2 Teelöffeln von der Masse kleine Häufchen formen und auf das gebutterte Kuchenblech setzen.
  4. Die Kokosmakronen bei 150 Grad ca. 15-20 Minuten backen.

Cornflakes Schoggihüfli

Cornflakes Schoggihüfli

Cornflakes SchoggihuefliVorbereiten: 20 Min.
Fertig in: 40 Min.
Ergibt ca. 30-40 Stk.


Zutaten

  • 200 g Corflakes Special
  • 200 g Schokolade Milchschokolade
  • 300 g Schokolade dunkel
  • 30 g Butter
  • 1 Päckli Vanillezucker

Zubereitung

  1. Die Schokolade zusammen mit der Butter im heissen Wasserbad schmelzen.
  2. Den Vanillezucker hinzugeben und einrühren. Die Masse etwas abkühlen lassen und dann die Cornflakes portionenweise daruntermischen.
  3. Eine Platte mit Backtrennpapier bedecken. Mit 2 Teelöffeln mundgerechte Portionen formen und auf das Papier legen. Abkühlen und etwa während 2 Stunden trocknen lassen.

Knackiger Gurkensalat

Knackiger Gurkensalat

gurkensalatVorbereiten: 25 Min.
Kochzeit: 5 Min.
Fertig in: 30 Min.
Für 2-3 Personen


Zutaten

  • 1/2 EL Sesam geröstet
  • 1 Gurke ungeschält
  • 2 dl Wasser gekocht
  • 1/2 EL Salz
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Stk. Peperocini in Ringe schneiden
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1/2 TL Ingwer fein gehackt
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 EL Reisessig dunkel oder hell
  • 1 EL Weisswein
  • 1/2 EL Sesamöl
  • Zubereitung

Zubereitung

  1. Gurke längs halbieren, entkernen, ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben. Das Salz im heissen Wasser auflösen und darübergiessen. Ca. 20 Min. ziehen lassen.
  2. Peperoncini, Knoblauch und Ingwer im Olivenöel dünsten dann den Zucker dazugeben.
  3. Sojasauce, Reisessig, Weisswein und Sesamöl dazugeben und ca. 2. Min. köcheln.
  4. Die Flüssigkeit bei den Gurken abgiessen und die Gruken leicht ausdrücken. Die Sauce und der Sesam darunter mischen und mindestens 2 Stunden stehen lassen.

Sauerkraut im Blätterteig

Sauerkraut im Blätterteig

Sauerkraut BlätterteigrollenVorbereiten: 20 Min.
Kochzeit: 25 Min.
Fertig in: 45 Min.
Für 3-4 Personen


Zutaten

  • 250 g Sauerkraut gekocht
  • 4 EL Crème fraîche oder Sauerhalbrahm
  • 1 Rolle Blätterteig rechteckig 25 x 42 cm
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • 8 Tranchen Rohschinken

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 C vorheizen.
  2. Sauerkraut in einem Sieb gut abtropfen lassen. Mit Crème fraîche mischen.
  3. Blätterteig in 8 gleich grosse Stücke schneiden. Je mit einer Schinkentranche belegen. Je ca. 3 Gabeln Sauerkraut darauf verteilen.
  4. Ei verquirlen. Teigränder bestreichen und das Sauerkraut in den Teig einrollen.
  5. Die Rollen auf einem mit Backpapier belegtes Blech legen. Nach Belieben mit Teig garnieren. Mit Ei bestreichen.
  6. In der Offenmitte 20 – 25 Minuten goldbraun backen.

Knoblauchsuppe

Knoblauchsuppe

KnoblauchsuppeVorbereiten: 15 Min.
Kochzeit: 20 Min.
Fertig in: 35 Min.
Für 2 Personen


Zutaten

  • 10 Stk. Knoblauchzehen oder o weniger 😉
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Mehl
  • 1/8 L Weisswein
  • 1/2 L Gemüsebouillon
  • 1/2 Becher Sauerhalbrahm
  • Pfeffer
  • Chilipulver
  • Schnittlauch

Zubereitung

  1. Frische Knoblauchzehen schälen, der Länge nach halbieren und den evtl. vorhandenen grünen Keim in der Mitte entfernen. Knoblauchzehen klein würfeln.
    Zwiebel schälen und ebenfalls klein würfeln.
  2. In einem Topf etwas Öl erhitzen. Knoblauch und Zwiebel darin auf milder Hitze leicht andünsten. Nicht braun werden lassen, da der Knoblauch sonst bitter wird. Mehl darüber stäuben und durchrühren. Mit Weißwein ablöschen.
  3. Brühe angiessen und Knoblauchsuppe ca. 15-20 Minuten köcheln lassen.
  4. Sauerrahm angiessen. Knoblauchsuppe mit Pfeffer, Salz und Chilipulver würzen. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und kurz vor dem Servieren über die Knoblauchsuppe streuen.

Kartoffel Randen Blech

Kartoffel Randen Blech

Kartoffel Randen BlechVorbereiten: 15 Min.
Kochzeit: 40 Min.
Fertig in: 60 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 600 g Randen roh oder gekocht
  • 600 g Kartoffeln fest kochende
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 1/2 EL Thymianblättchen
  • 500 g Raclettekäse in Scheiben
  • 1/2 TL Salz
  • wenig Pfeffer

Zubereitung

  1. Randen schälen, mit den Kartoffeln in Schnitze schneiden. Mit Öl und Thymian mischen, salzen.
  2. Auf einem mit Backpapier belegtes Blech verteilen, ca. 35 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens backen.
  3. Käse darauf verteilen, würzen ca. 10 Min fertig backen.

Tipp:

Statt Raclettekäste Fetakäse verwenden, diesen aber von beginn an beigeben.

Fischgratin

Fischgratin

FischgratinVorbereiten: Min.
Kochzeit: Min.
Fertig in: 60 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 1 Dose Tomaten gehackt
  • 1/4 TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • 600 g Fischfilets ohne Haut, z.B. Flechen oder Goldbutt
  • 1 TL Salz
  • 50 g Oliven einsteint
  • 2 EL Mandelblättchen
  • 1/2 Bund Petersilie glattblätterig fein gehackt
  • 1 EL Olivenöl entsteint
  • 2 EL Kapern

Zubereitung

  1. Tomaten in die vorbereitete Form geben, würzen.
  2. Fischfilets salzen, locker aufrollen, in die Tomaten drücken.
  3. Oliven, Kapern, Mandelblättchen, Petersilie und Öl mischen, würzen, auf dem Fisch verteilen.
  4. Gratinieren: ca. 20 Min. in der oberen Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.

Tipp:

Dazu passen: Trockenreis oder Salzkartoffeln

Portion: 16g Fett, 29g E