Sauerkrautflammkuchen

Sauerkraut Flammkuchen

SauerkrautflammkuchenVorbereiten: 25 Min.
Kochzeit: 25 Min.
Fertig in: 50 Min.
Für 2-3 Personen


Zutaten

  • ausgewallter Blätterteig (ca. 25 × 42 cm)
  • 180 g Sauerhalbrahm oder Crème fraìche
  • 250 g gekochtes Sauerkraut
  • 1 TL Kümmel
  • Salz, wenig Pfeffer
  • 200 g geräucherte Forellenfilets

Zubereitung

  1. Crème fraîche auf dem Teig verteilen.
  2. Sauerkraut gut abtropfen, darauf verteilen. Kümmel darüberstreuen, würzen.
  3. Backen: ca. 20 Min. auf der untersten Rille des auf 240 Grad vorgeheizten Ofens.
  4. Forelle in Stücke schneiden dann auf dem Fladen verteilen und ca. 5 Min. fertigbacken.

Portion: 539 kcal, 37g Fett, 35g kh, 17g E
spinatlasagne

Spinat Lasagne

spinatlasagneVorbereiten: 20 Min.
Kochzeit:  30 Min.
Fertig in: 50 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • TL Butter
  • 2 Rollen Pastateig
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 200 g Jungpinat
  • 0.75 TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • 150 g Rahmquark
  • 180 g Sauerhalbrahm
  • 120 g Sprinz oder Parmesan
  • 0.25 TL Salz
  • wenig Muskat

Zubereitung

  1. Offen auf 200 Grad vorheizen
  2. Pastateige in je 6 Stücke schneiden.
  3. Oliven grob hacken.
  4. Spinat in Streifen schneiden.
  5. Tomaten, Oliven, Spinat mischen, würzen.
  6. Quark, Rahm und Käse mischen, würzen.
  7. Boden mit Pastablättern auslegen, Gemüse und Pastablätter einschichten und am Schluss die Käsesauce darübergiessen.

Backen

In der unteren Hälfte des Ofens ca. 30 Min. backen.


Tipp:

Tiefgefroren Spinat verwenden ca. 350 g,

Portion: 532 kcal, 32g Fett, 38g kh, 24g E
spinatkuchen

Spinatkuchen

spinatkuchen

Vorbereiten: 20 Min.
Kochzeit: 35 Min.
Fertig in: 60 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 800 g tiefgekühlter gehackter, gewürzter Spinat
  • 1 dl Halbrahm
  • 3 Eier
  • 60 g geriebener Bergkäse
  • 1/2 TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • Kuchenteig ca. 32 cm

Zubereitung

  1. Spinat zugedeckt in einer Pfanne warm werden lassen, von der Platte nehmen. Halbrahm, Eier und Käse daruntermischen, würzen.
  2. Teig entrollen, mit dem Backpapier auf ein Blech (ca. 30cm Ø) ziehen. Teigrand wellenförmig formen, Boden mit einer Gabel dicht einstechen.
  3. Spinatmasse darauf verteilen.

Backen

ca. 35 Min. auf der untersten Rille des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens


Tipp:

ca. 60 g Speckwürfel dazugeben

Portion: 509 kcal, 33g Fett, 34g kh, 18g E
Spargelrollen

Spargelrollen mit Kartoffeln

Spargelrollen

Vorbereiten: 15 Min.
Kochzeit: 10 und 25 Min.
Fertig in: 40 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 1 kg grüne Spargeln
  • 400 g Kartoffeln, längs geviertelt
  • 1 EL Olivenöl
  • 0.25 TL Salz
  • 250 Rohschinken oder Speck
  • 2 dl Milch
  • 2 Eier
  • 0.5 TL Salz
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Spargeln / Kartoffeln

  1. Spargeln im Salzwasser je nach Dicke 4–8 Min. knapp weich kochen, abtropfen, trockentupfen.
  2. Kartoffeln mit Öl und Salz mischen, auf die Hälfte eines mit Backpapier belegten Bleches legen.
  3. Je drei Spargeln mit einer Schinken oder dem Speck umwickeln, in die vorbereitete Form legen.

Guss

  1. Milch, Eier, Salz und Schnittlauch gut verrühren, über die Spargeln giessen, Butterflöckli auf dem Schinken verteilen. Form neben die Kartoffeln auf das Blech stellen.

Form / Gratinieren

  1. Für eine ofenfeste Form von ca. 2 1/2 Litern, gefettet
  2. ca. 25 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.

 


Portion: 355 kcal, 16g Fett, 29g kh, 24g E
Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

BärlauchpestoVorbereiten: 30 Min.
Kochzeit: –
Fertig in: 30 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 70 g Bärlauch
  • 25 g Pinienkernen
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 1 dl Olivenöl
  • 25 g Sprinz
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Gewaschener Bärlauch (gut trocken) in Streifen Schneiden
  2. Pinienkernen malen und daruntermischen
  3. Knoblauch pressen und zugeben
  4. Olivenöl dazugeben und gut mischen bis alle Blätter ölig sind, danach pürieren
  5. Zum Schluss den Sprinz darunter mischen und würzen

Tipp:

Vor dem Servieren etwas Spagettiwasser daruntermischen.

Bärlauch fixfertig einfrieren.

Bärlauch-Soufflé

Bärlauch-Soufflé

Bärlauch-SouffléFür eine grosse Form von 1,2 Liter, nur boden gefettet.

Vorbereiten: 20 Min.
Kochzeit:  45 Min.
Fertig in: 65 Min.
Für 2-3 Personen


Zutaten

  • 1 EL Butter
  • 40 g Mehl
  • 50 g Bärlauchblätter, in Streifen
  • 2 dl Milch
  • 0.5 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Msp. Muskat
  • 150 g geriebener Gruyère
  • 4 Eigelbe
  • 4 Eiweisse
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Backblech auf der untersten Rille in den Ofen schieben. Ofen
    auf 180 Grad vorheizen.
  2. Butter in einer Pfanne warm werden lassen. Mehl unter Rühren mit dem Schwingbesen bei mittlerer Hitze dünsten; das Mehl darf keine Farbe annehmen. Pfanne von der Platte ziehen.
  3. Bärlauchblätter mit der Milch pürieren, auf einmal zum Mehl giessen. Unter Rühren aufkochen, Hitze reduzieren, unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Min. köcheln.
  4. Pfanne von der Platte nehmen, Masse leicht abkühlen, würzen.
  5. Käse und Eigelbe darunter mischen.
  6. Eiweisse mit dem Salz steif schlagen, ca. 1/3 des Eischnees mit dem Schwingbesen darunter rühren, restlichen Eischnee mit dem Gummischaber sorgfältig darunter ziehen. Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen, sofort backen.

Backen: ca. 45 Min. auf dem Blech im vorgeheizten Ofen (siehe Tipps).


Tipp:

Statt eine grosse Form 8 kleine Förmchen von 1 3/4 dl verwenden. Die Backzeit beträgt ca. 25 Min.

Portion: 330 kcal, 23g Fett, 21g E
Pochiertes Ei mit Salat

Pochierte Eier

Pochiertes Ei mit Salat

Vorbereiten: 5 Min.
Kochzeit: 4 Min.
Fertig in: 10 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 1 L Wasser
  • 1 dl Essig
  • 4 Stk. Eier

Zubereitung

  1. Wasser und Essig in einer weiten Pfanne aufkochen, Hitze reduzieren.Pochierte Eier
  2. Jedes ei einzeln in eine Tasse aufschlagen, sorgfältig in leicht siedende Wasser gleiten lassen und ca. 4 Min. knapp unter dem Siedpunkt ziehen lassen.
  3. Pochierte EierEier mit einer Schaumkelle herausnehmen.
  4. In einem Salat- oder Nudelnest servieren.

Pastetli

Pastetli Pilzsauce

Pastetli

Vorbereiten: 30 Min.
Kochzeit: 10 Min.
Fertig in: 40 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • 1 Konblauchzehe
  • 400 g Pilze (Morcheln, Steinpilze, Eierschwämme, Champion)
  • 2 dl Weisswein
  • 3 dl Gemüsebouillon
  • 1 Becher Sauerhalbrahm oder Saucenhalbrahm
  • ca. 3 El Maisstärke Gerbrauchsanweisung auf Packung beachten
  • 100 g Brätchügeli
  • Curry
  • 1 El Worcestersauce
  • Cayennepfeffer
  • Salz und Pfeffer
    Pfeffer

Zubereitung

  1. Wenig Olivenöl in die Pfanne geben und die Schalotte mit dem Knoblauch darin andünsten. Pilze dazugeben und kurz mitdünsten.
  2. Mit Weisswein ablöschen und Gemüsebouillon dazugeben. Ca. 5-10 Min. zugedeckt köcheln lassen.
  3. Maisstärke in wenig kaltem Wasser auflosen und langsam unter ständigen Rühren dazugeben.
  4. Sauerhalbrahm dazugeben.
  5. Würzen und Brätchügeli und Kapern dazugeben und noch einmal ca. 5 Minuten köcheln.

pain au sucré

Pain au sucré

Dieses Rezept ist eine eigene Mischung zwischen dem schweizerischen Königskuchen und dem französischen pain au sucré jedoch mit einer Prise aus Schweden…pain au sucré

Vorbereiten: 20 Min.
Kochzeit: 20 Min.
Fertig in: 1 Std. 40 Min.
Ergibt ca. 8 Brötchen


Zutaten

  • 20 gr Hefe
  • 1 dl Wasser lauwarm
  • 1/2 EL Zucker
  • 500 gr Weissmehl oder Zopfmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 50 gr Puderzucker
  • 1 TL Kardamon
  • 2 dl Milch
  • 40 gr Butter
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Zucker im Wasser auflösen und die Hefe dazu geben.
  2. Milch erwärmen (lauwarm) Butter darin auflösen.
  3. Mehl, Salz, Kardamon und Puderzucker vermischen und eine Mulde bilden.
  4. Milch und Hefe in die Mulde geben. Das Ei aufschlagen verrühren und ca. 2/3 dazugeben. Den Rest zum Besteichen auf die Seite stellen.
  5. Alles vermischen und zu einem weichen, glatten Teig kneten.
  6. Zugedeckt ums Doppelte aufgehen lassen (ca. 1 1/2 Std.).
  7. Brötchen formen und noch einmal ca. 30 – 60 Min. aufgehen lassen. Backen ca. 20 – 25 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.

gestürzter Apfelkuchen

Gestürzter Apfelkuchen

gestürzter ApfelkuchenVorbereiten: 40 Min.
Kochzeit: 45 Min.
Fertig in: 1 Std. 25 Min.
Für eine Springform von ca. 24 cm (8 Portionen)


Zutaten

  • 2 dl Rahm steif geschlagen

Belag

  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Zucker
  • 800 gr Äpfel geschält
  • 50 gr Weinbeeren hell
  • 1/4 TL Zimt

Teig

  • 125 gr Butter
  • 125 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 dl Milch
  • 200 gr Weissmehl
  • 1 1/2 TL Backpulver

Zubereitung

  1. Zitronensaft und Zucker in einer grossen Schüssel gut verrühren.
  2. Äpfel vierteln, in dünnen Scheiben direkt in die Schüssel hobeln, sofort mischen.
  3. Sultaninen und Zimt beigeben, mischen, in die vorbereitete Form geben.
  4. Butter in einer Schüssel weich rühren, Zucker und Salz darunterrühren.
  5. Ein Ei nach dem andern darunterrühren, weiterrühren, bis die Masse heller ist.
  6. Zitronensaft und Milch beigeben, gut verrühren.
  7. Mehl und Backpulver mischen, daruntermischen. Teig auf den Äpfeln verteilen. Form auf ein Backblech stellen.
  8. Backen: ca. 45 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, ca. 10 Min. abkühlen. Formenrand entfernen, auf ein Gitter stürzen, Formenboden sorgfältig entfernen, Kuchen auskühlen.
  9. Tipp: ½ Portion für die Springform 18 cm Ø Backen: ca. 35 – 40 Min.

Tipp:

Tipp: ½ Portion Zutaten (4 Portionen) für eine Springform 18 cm Ø Backen: ca. 35 – 40 Min.

Brezel

Laugen Brezel

Brezel

Vorbereiten: 15 Min.
Aufgehen lassen: 60 Min.
Fertig in: 120 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 15 g Hefe
  • 500 g Zopfmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 30 g Butter weich
  • 3 dl Milchwasser 1/2 Milch | 1/2 Wasser
  • wenig Zucker oder Malzextrakt

Lauge:

  • 3 EL Wasser siedend
  • 1/2 TL Salz
  • 10 g Natronpulver
  • wenig Salz Grobkörnig

Zubereitung

    1. Hefe mit dem Zucker in wenig Wasser auflösen.
    2. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen und eine Mulde machen. Milchwasser, Butter und Hefe dazugeben.
    3. Alles zu einem weichen, glatten Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 1/2 Std. aufs doppelte aufgehen lassen.
    4. 7-8 Portionen teilen und wie nachfolgend beschrieben zu Brezeln formen.
    5. Jedes Teigstück zu einer ca. 65 cm langen Schlangen drehen.
Brezel Schlaufe
Schlaufe formen
Brezel Schlaufe verdreht
Enden verdrehen
Brezel
Schlaufe darüberlegen
  1. Brezel auf ein Blech legen, nochmals ca. 20 Min. aufgehen lassen.
  2. Wasser mit Salz und Natron verrühren. Brezel damit bestreichen, Salz drüberstreuen.
  3. Backen: ca. 20 Min. im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen.

fleischvogel

Fleischvögel auf Sauerkraut

fleischvogelFür 4 Personen

Vorbereiten: 10 Min.
Kochzeit: 60 Min.
Fertig in:  80 Min.


Zutaten

  •     1 Stück Zwiebel
  •     2 Stück Knoblauchzehen
  •     1 Esslöffel Butter
  •     1 kg Sauerkraut
  •     1 dl Weisswein
  •     1.5 dl Hühnerbouillon
  •     1.5 Esslöffel Paprika edelsüss
  •     4-8 Fleischvögel vom Metzger
  •     Salz, Pfeffer aus der Mühle
  •     2 Esslöffel Bratbutter

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In der Butter hellgelb dünsten.
  2. Das Sauerkraut wenn nötig abtropfen lassen, zu den verbleibenden Zwiebeln in die Pfanne geben und kurz mitdünsten.
  3. Mit Paprika würzen und mit Weisswein sowie Bouillon ablöschen.
  4. Aufkochen und zugedeckt auf mittlerem Feuer etwa 60 Minuten kochen lassen.
  5. Die Fleischvögel mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. In der heissen Bratbutter rundum etwa 2 Minuten kräftig anbraten.
  7. Aus der Pfanne nehmen.
  8. Nach 30 Minuten der Garzeit die Fleischvögel ins Sauerkraut einbetten und noch etwa 30 Minuten mitschmoren.
  9. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Kürbis mit Hackfeisch

Kürbis mit Hackfleisch

Kürbis mit Hackfeisch

Vorbereiten: 20 Min.
Kochzeit: 15 Min.
Fertig in: 35 Min.


Zutaten

  • 500 g Kürbis (Butternut)
  • Olivenöl
  • 1 Stk. Lauch oder Bundzwiebeln
  • 400 g Hackfleisch
  • 1 dl Fleischbouillon
  • 100 g Feta-Käse
  • Salz, Pfeffer und Thymian

Zubereitung

  1. Kürbis mit der Schale in ca. 2mm dicke Ringe schneiden, auf mit Backpapier belegtes Blech verteilen, mit wenig Öl bestreichen. ca. 15 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens backen.Butternut Kürbis
  2. Butternut KürbisLauch (oder Zwiebeln mit dem Grün) in ca. 3mm dicke Ringe schneiden. Hackfleisch portionenweise in wenig heissem Öl ca. 3 Min. rührbraten, Lauch und Bouillon beigeben, ca. 2 Min. köcheln.
  3. Feta in Würfel schneiden, daruntermischen, würzen. Masse auf den Kürbissscheiben verteilen, servieren.

Tipp:

Die Hälfte Kürbis mit Kartoffeln ersetzen

Chnöpfli

Chnöpfli

chnoepfliSpätzle, auch Spatzen (in der Schweiz und im Markgräflerland: Spätzli oder Chnöpfli und im niederalemannischen Raum Knepfli genannt), sind schwäbische bzw. alemannische Teigwaren, die als Beilage oder mit weiteren Zutaten als eigenes Gericht serviert werden. In Ungarn (nokedli) und der Slowakei ist ein äquivalentes Gericht verbreitet (galuska bzw. halušky), wobei Österreich die beiden Kulturen verbindet. In Nordösterreich werden Spätzle als Nockerl bezeichnet (etwa auch in der Zubereitungsform Eiernockerl), während in Kärnten und Tirol Nocken auch Teigtaschen bezeichnen.

Vorbereiten: 15 Min.
Kochzeit:  15 Min.
Fertig in: 60 Min.


Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 2 EL Griess
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier
  • 1 dl Wasser

Zubereitung

  1. Alle Zutaten mischen und mit einer Kelle gut klopfen bis der Teig Blasen wirft. Teig zugedeckt 30 Min. bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  2. Salzwasser aufkochen. Teig portionenweise durch ein Knöpflisieb ins kochende Wasser drücken. Sobald die Knöpfli an die Oberfläche steigen herausnehmen und in kaltes Wasser legen. Knöpfli gut abtropfen lassen.
  3. 20 g Butter in einer beschichteten Pfanne erwärmen, Knöpfli kurz vor dem Servieren erhitzen oder leicht braten.

Basler Brot

Basler Ruchbrot

Basler BrotDas Basler Brot (in Basel: Basler Laibli) ist ein Brot aus Hefeteig. Es ist eine der beliebtesten Brotsorten in der Schweiz und eine der wenigen Schweizer Brotsorten, die über die Sprachgrenzen hinaus verbreitet sind.
Das Basler Brot ist ein länglich-ovaler Laib. Charakteristisch ist seine weiche Krume mit grossen, unregelmässigen Poren und eine knusprige, bemehlte dunkle Kruste ohne Risse.
Basler Brot wird aus einem weichen Hefeteig mit sehr hohem Wassergehalt hergestellt. Das Weizenmehl kann Ruchmehl oder Halbweissmehl sein. Die Laibe werden nach dem Gehenlassen nur leicht geformt und in Mehl gewendet, um die Struktur des Teigs locker zu lassen. Beim Backen werden zwei Laibe mit den Stirnseiten zusammengefügt. Das Backen erfolgt in einem sehr heissen Ofen. Anfänglich sorgt Dampf dafür, dass sich die Kruste nicht zu stark ausbildet.

Vorbereiten: 2 Std. 20 Min.
Kochzeit: 30 Min.
Fertig in: 3 Std.


Herstellung ohne Vorteig: Die Herstellung ohne Vorteig hat den Vorteil das nicht schon am Vortag mit der Herstellung begonnen werden muss. Dafür braucht es recht lange Ruhezeiten um den Chemischen Prozess welcher für die Aromen zuständig ist trotzdem in Gang zu bringen.

Zutaten

  • 400 g Halbweismehl
  • 400 g Ruchmehl
  • 15 g Salz
  • 0.5 dl kaltes Wasser
  • 20 g frische Hefe

Zubereitung

  1. Zubereitung: Die Mehle mit dem Salz gut mischen. Die Hefe im Wasser auflösen. In einer grossen Schüssel alles gut zu einem Teig kneten. 10 Minuten kneten. Mit einem Tuch zudecken und 50 Minuten ruhen lassen. Nun nochmals 10 Minuten kneten und wieder 50 Minuten ruhen lassen. Den Teig jetzt nochmals gut zusammenschlagen.
  2. Backen: In 2 geichgrosse Stücke teilen rund oder lang.formen etwas rundherum mehlen, nochmals 20 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Im auf 240 Grad Celsius vorgeheitzten Backofen 25-30 Minuten backen.

Sauerkraut Blätterteigrollen

Sauerkraut im Blätterteig

Sauerkraut BlätterteigrollenVorbereiten: 20 Min.
Kochzeit: 25 Min.
Fertig in: 45 Min.
Für 3-4 Personen


Zutaten

  • 250 g Sauerkraut gekocht
  • 4 EL Crème fraîche oder Sauerhalbrahm
  • 1 Rolle Blätterteig rechteckig 25 x 42 cm
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • 8 Tranchen Rohschinken

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 C vorheizen.
  2. Sauerkraut in einem Sieb gut abtropfen lassen. Mit Crème fraîche mischen.
  3. Blätterteig in 8 gleich grosse Stücke schneiden. Je mit einer Schinkentranche belegen. Je ca. 3 Gabeln Sauerkraut darauf verteilen.
  4. Ei verquirlen. Teigränder bestreichen und das Sauerkraut in den Teig einrollen.
  5. Die Rollen auf einem mit Backpapier belegtes Blech legen. Nach Belieben mit Teig garnieren. Mit Ei bestreichen.
  6. In der Offenmitte 20 – 25 Minuten goldbraun backen.

Kartoffel Randen Blech

Kartoffel Randen Blech

Kartoffel Randen BlechVorbereiten: 15 Min.
Kochzeit: 40 Min.
Fertig in: 60 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 600 g Randen roh oder gekocht
  • 600 g Kartoffeln fest kochende
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 1/2 EL Thymianblättchen
  • 500 g Raclettekäse in Scheiben
  • 1/2 TL Salz
  • wenig Pfeffer

Zubereitung

  1. Randen schälen, mit den Kartoffeln in Schnitze schneiden. Mit Öl und Thymian mischen, salzen.
  2. Auf einem mit Backpapier belegtes Blech verteilen, ca. 35 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens backen.
  3. Käse darauf verteilen, würzen ca. 10 Min fertig backen.

Tipp:

Statt Raclettekäste Fetakäse verwenden, diesen aber von beginn an beigeben.

Fischgratin

Fischgratin

FischgratinVorbereiten: Min.
Kochzeit: Min.
Fertig in: 60 Min.
Für 4 Personen


Zutaten

  • 1 Dose Tomaten gehackt
  • 1/4 TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • 600 g Fischfilets ohne Haut, z.B. Flechen oder Goldbutt
  • 1 TL Salz
  • 50 g Oliven einsteint
  • 2 EL Mandelblättchen
  • 1/2 Bund Petersilie glattblätterig fein gehackt
  • 1 EL Olivenöl entsteint
  • 2 EL Kapern

Zubereitung

  1. Tomaten in die vorbereitete Form geben, würzen.
  2. Fischfilets salzen, locker aufrollen, in die Tomaten drücken.
  3. Oliven, Kapern, Mandelblättchen, Petersilie und Öl mischen, würzen, auf dem Fisch verteilen.
  4. Gratinieren: ca. 20 Min. in der oberen Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.

Tipp:

Dazu passen: Trockenreis oder Salzkartoffeln

Portion: 16g Fett, 29g E